30. Januar 2016

tokography ist tot! Es lebe tokography!

Ein weiterer Versuch, diesen Blog wiederzubeleben

Von ToKo 14 Kommentare

Entwarnung: Ich lebe noch. Aber mit dem Blog ist das mittlerweile ja nun schon länger so eine Sache. Was ich eben getan habe, ist vermutlich SEO-technisch eher Schwachsinn, aber vielleicht die einzig sinnvolle Lösung auf Dauer: Es war Zeit, auf tokography.com mal etwas aufzuräumen. Weg mit vielen alten Beiträgen, bei denen man sich sowieso schon seit Jahren fragte, wieso man sie jemals schrieb. Aber wieso nicht mal einen kleinen (richtigen) Neuanfang wagen. Verbunden mit der Hoffnung, im Zuge dessen auch mal wieder die Motivation zu finden, mit der ich das Ding hier neu aufleben lassen kann.
Das könnte vor allem deswegen spannend werden, da ich gerade letztes Jahr sehr viel unterwegs war und nicht nur dabei eine ganze Menge erlebt habe. Dieses Jahr geht es genauso weiter. Bei all dem Erlebten ist es viel zu schade, dass es in den Weiten von Facebook, Twitter und Instagram in Form einiger Aufnahmen verschwindet. Dann doch lieber die Weiten des Blogs hier

Wenn ihr euch den Blog zukünftig nicht auf überdimensional großen Displays anschaut, werdet ihr feststellen, dass die Bilder der ab jetzt folgenden Posts von der Auflösung qualitativ deutlich besser werden. Ich bin von 900px auf 1300px in der längsten Breite gegangen. Zusätzlich ein Experiment, das früher oder später vermutlich zum Scheitern verurteilt ist: Kein Copyright mehr auf den Bildern. Anders als auf Facebook und Twitter starte ich hier den Versuch und schaue einfach mal, wie lange es gutgeht, bis die Bilder auf Tumblr oder schon fertig gedruckt auf eBay zu finden sind. — Natürlich ist die Qualität fernab dessen, was für den Druck geeignet ist, aber so langsam kennt man das Internet und seine Menschen ja.

Aber worüber nun schreiben?

Das Schwierigste für mich, ist im Moment der Wiedereinstieg. Die Zeit dafür will ich mir nehmen, die Themen fehlen mir aber noch weitestgehend. Daher meine Frage an euch: Was interessiert euch, was wollt ihr wissen? Besonders Fragen zur Reiserei, Fliegerei und zum Fotografieren nehme ich natürlich gerne mit auf. Gerade auf solche, die immer wieder gestellt werden und die man über einen Blogpost ein bisschen netter erklären kann, als schnell in einem Kommentar auf Facebook oder in 140 Zeichen auf Twitter.

14 Kommentare
  1. ToKo 30. Januar 2016

    Dass es überhaupt mal wieder soweit kam, dass ich mich dem Blog zugewandt habe, hat übrigens auch ein bisschen mit der längeren Arbeit an Eileens Blog http://www.einzimmervollerbilder.com zu tun, den ich die letzten Tage für WordPress vorbereitet habe.

    Antworten
  2. Patrick 30. Januar 2016

    Mich würde eine Eklärung deiner genutztn Meilenprogramme interessieren. Verfolge das recht interessiert auf Twitter, steige da aber nie komplett durch. Welches Meilenprogramm für welche Strecke? Wie findest du die Hotels (z.B. in New York) mit den Mega Ausblicken aus dem Fenster?

    Antworten
    • ToKo 30. Januar 2016

      Bei Sven (http://www.svenbloggt.de) gibt es da schon einen großen Fundus, ich versuche aber so nach und nach was das angeht so ein bisschen was für „Einsteiger“ aufzuarbeiten – habe schließlich auch vor weniger als einem Jahr erst genau damit angefangen. Kommt auf die Liste!

  3. Ursula 30. Januar 2016

    Ich freue mich immer über Reiseberichte!

    Antworten
    • ToKo 30. Januar 2016

      Kommende Woche geht es los mit Chicago – „live“ sozusagen. Zu den vorherigen Reisen versuche ich nach und nach auch Beiträge zu schreiben, einige habe ich schon vorbereitet :)

  4. Pascale 30. Januar 2016

    Ich freue mich so, dass du das hier beleben möchtest – deine Bilder & Abenteuer strotzen ja nur so vor Potential :)
    Spannend wäre sicher, wo du noch hinmöchtest, wie du deine Reisen planst, wie du beim Auswählen von Bildern vorgehst usw. Aber ganz ehrlich, ich glaube egal über was du schreibst – ich werde deine Posts lesen!
    Und noch was zum Copyright: Wollen die Menschen im Internet was, bekommen sie es auch. Schade, aber das wird sich wohl nie ändern.

    Liebe Grüsse
    Pascale

    Antworten
  5. Mona 30. Januar 2016

    Yay, ich freu mich! dein Blog gehört zu denen, denen ich am längsten folge und ich fand es richtig schade, als es hier immer ruhiger wurde. Ich freu mich über Reiseberichte und gerne auch mehr Alltag. Mal ein Blick hinter die Kulissen, wie du so arbeitest…?

    Antworten
  6. Sina 30. Januar 2016

    FRANKFURT MAN! Nein, Spaß bei Seite – grandios dass es den Blog noch gibt! Und trotzdem will ich dir fantastische Frankfurter Ecken zeigen! Komm her! I Miss you (falls das helfen sollte).

    Antworten
    • ToKo 30. Januar 2016

      In Frankfurt könnte ich tatsächlich auch mal Fotos machen…oder wir trinken mal wieder nen Kaffee ;)!

  7. Sebringl 30. Januar 2016

    Ein Photowalk durch Frankfurt wäre doch tatsächlich mal was :p

    Antworten
  8. Beauty Butterflies 30. Januar 2016

    Hot Spots der Städte in die du so reist, Infos zu deiner Kameraausrüstung, deine Must-Haves als Fotograf, welche Reisen dich besonders geprägt haben und warum, welche Reiseziele du hast, Tipps für leichtes Gepäch (ich hab das Gefühl Männer haben das besser drauf als Frauen^^)- Das alles würde mich schon einmal sehr interessieren!

    Antworten
    • ToKo 30. Januar 2016

      Die Sache mit dem Gepäck ist eine prima Idee. Habe letztes Jahr fast alles ausschließlich mit Handgepäck gemacht – dachte vorher auch, das geht nicht. Kommt auf die Liste :)

  9. […] es aber erstmal einige Eindrücke aus der Stadt am Lake Michigan — irgendwie muss hier ja wie gesagt wieder etwas Leben […]

    Antworten
  10. Mici 23. Februar 2016

    also was ich halt immer cool finde sind Reiseblogposts in Form von Bullet Points… Anekdoten, Minitipps und was du halt als besonders erachten würdest :3

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar