6. November 2014

Wieso es für 2015 eine Fotokalender-Pause geben wird.

Von ToKo Keine Kommentare

Ich möchte nun wirklich nicht jeden Blogbeitrag aufs Neue damit beginnen, dass mir hierfür leider völlig die Zeit fehlt, aber besser könnte ich all das vermutlich kaum einleiten.

Um es kurz zu machen: es wird für das kommende Jahr 2015 leider keinen neuen Fotokalender geben. Die Aktion ist damit aber nicht ein für alle Mal beendet!

Die Aktion hat mir in den vergangenen drei Jahren wirklich große Freude bereitet und fand vor allem von Jahr zu Jahr stetig mehr Interessenten, was mich wirklich freut. Leider fehlt mir momentan aber schlichtweg die Zeit, eine solche Aktion noch einmal zu stemmen. Die Aktion war bisher (gerade dann, wenn ich all die Arbeitsstunden rechne) kostendeckend und hat einen überschaubaren Gewinn zur Finanzierung der Weihnachtsgeschenke abgeworfen, in diesem Jahr steht allerdings gerade in den letzten zwei Monaten des Jahres noch so viel an, dass ich – zunächst nur für das kommende Jahr – keinen Kalender herausgeben werde. Die Aktion hat in den vergangenen Jahren neben meiner normalen Arbeit als freier Fotograf wirklich jede freie Minute ausgefüllt und insbesondere der Versand endete häufig in nächtelanger Arbeit, die ich im ersten Jahr nur Dank der Unterstützung meiner Familie, in den vergangenen beiden Jahren maßgeblich Dank Eileens Unterstützung stemmen konnte. Ich habe lange überlegt und noch viel länger mit mir und der Entscheidung gerungen. Am Ende gab es vor nicht all zu langer Zeit vielleicht auch einen ganz konkreten Anlass, dass ich nun sage, es ist manchmal auch wirklich sinnvoll, nicht immer jede freie Minute mit Arbeit zu füllen sondern sich viel eher Zeit für Dinge Abseits von „Arbeit“ zu nehmen.

Vielen Dank euch allen, die ihr in den vergangenen drei Jahren selbst voller Begeisterung bei der Aktion dabei wart und vielen Dank auch all denen, die seit mittlerweile schon drei Wochen beinahe täglich nachfragen via Mail, auf Twitter oder auf Facebook. Ich hoffe, für 2016 ist es wieder möglich, den Kalender in irgendeiner Form zu vertreiben. Das Hauptproblem ist vermutlich das, dass ich – und darauf habe ich Wert gelegt – in jedem der drei Jahre die Aktion komplett persönlich in die Hand genommen habe. Ich habe nie ein Shop-System dazwischengeschaltet oder automatisierte E-Mails versendet, mir war es viel wichtiger, das alles auf einer persönlichen Ebene zu lassen. Das Schöne und Positive, andererseits nun aber einfach auch das Problematische dabei ist und war, dass sich die Zahl der Abnehmer seit dem ersten Jahr beinahe vervierfacht hat und ich das Ding in dieser Form leider derzeit nicht mehr stemmen kann.

Eine der Überlegungen für diese Jahr war, eine auf lediglich 50 Exemplare limitierte, nummerierte und handsignierte Auflage herauszugeben und für einen deutlich höheren Preis zu verkaufen. Ich habe mich am Ende aber auch dagegen entschieden, weil es mir damals schon von vorn herein nicht um den Profit ging. Vielmehr ist der Preis seit dem ersten Jahr gleich geblieben, sodass das Ding am Ende eben wirklich erschwinglich für alle war. Für Ende 2015 hoffe ich nun, das alles logistisch so auf die Reihe zu bekommen, dass die Aktion in irgendeiner Form wieder möglich ist. Denn ich weiß schon jetzt, dass mir die zahlreichen Tweets mit den neuen Kalenderblättern zum Monatsanfang fehlen werden.

Ich würde mich freuen, wenn viele von euch, die ihr nun vermutlich in diesen Tagen auf meinem Blog vorbeischaut, in der Hoffnung hier die Infos zum neuen Kalender zu finden, mir trotzdem treu bleiben und bei einer hoffentlichen Neuauflage 2016 wieder am Start sind.

Hinterlasse einen Kommentar