20. April 2014

China 2014 – Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding

Von ToKo 2 Kommentare

Auf Instagram, Facebook oder Twitter könntet ihr es schon vernommen haben: ganz, ganz, ganz, GANZ große Pandaliebe!
Am zweiten der zwei kompletten Tage in Chengdu haben wir endlich die Pandas in der Chengdu Pandabase (Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding) besucht und waren…naja „begeistert“ würde das irgendwo am unteren Rand des Spektrums fassen.

WP9A9528_blog

Solltet ihr auch mal in Chengdu (oder auch nur in der Nähe sein), kann ich einen Besuch dort nur unbedingt empfehlen. Selbst dann, wenn ihr keine großen Fans der Tiere seid: danach seid ihr es. Definitiv!
Solltet ihr der Pandabase einmal einen Besuch abstatten, plant unbedingt ein, dass ihr früh aufsteht.
Die Pandas werden von etwa 8.30 bis 10 Uhr gefüttert und sind in dieser Zeit auch wirklich sehr aktiv im jeweiligen Außenbereich zu sehen. Vor allem die „Sub-adult Pandas“, die begeistert auf die Bäume klettern (oder auch nur faul darin hängen) verschönern dabei jedes Foto. Nach dem ersten Rundgang durch die verschiedenen Pandahäuser und -gehege wollte ich gerade nochmal rum, aber schon gegen 11 Uhr war fast überall tote Hose und die Pandas schliefen irgendwo, wo man sie nicht sehen konnte. Die ganz kleinen Neugeborenen konnte man im Winter/Frühling leider nicht sehen. Ihre Gehege waren mir Vorhängen blickdicht verschlossen.

WP9A9936_blog

Ein Highlight bietet die Pandabase übrigens noch: für 2.000RMB (etwa 230€) könnt ihr selbst einen Panda streicheln und werdet damit fotografiert. Eileen wollte das ursprünglich auch machen, hat sich aufgrund des mittlerweile gestiegenen Preises (früher etwa 130€) und der Tatsache, dass man das Tierchen leider nur ganz wenige Minuten halten darf dagegen entschieden. Fotos würden von euch dann auch nur von den jeweiligen Pflegern gemacht werden, eine Begleitperson dürfte nicht dazu.
Empfehlenswert ist außerdem der Kauf eines Tickets für den Pandabus, der durch den Park fährt (10RMB, etwa 1,20€). Damit könnt ihr zwei Strecken mitfahren (ggf. auch einmal komplett durch den Park, dann allerdings ohne auszusteigen) und fahrt alle wichtigen Punkte ab, sodass ihr an den relevanten Stellen aussteigen und selbst direkt zum Gehege gehen könnt. Die erste Tour am Morgen sind wir komplett durch den Park gelaufen, dmit mehr als 12kg Ausrüstung an diesem Morgen auf dem Rücken ist man danach erstmal auch durchaus bedient.

WP9A9833_blog

Alles in allem aber ein wunderbarer Auftakt in diesen Urlaub und wahnsinnig tolle Erinnerungen. Ja, bei diesen Pandas können Pinguine irgendwie nicht mithalten. Verrückt. – Für alle Pandaliebhaber: die Bilder hier zeigen nur einen Bruchteil aller Motive.

WP9A9475_blog WP9A9520_blogWP9A9859_blog WP9A9711_blogWP9A9825_blog

WP9A9618_blog WP9A9648_blog WP9A9580_blog

2 Kommentare
  1. Norman 20. April 2014

    In der Zusammenfassung noch einmal besser als die vielen tollen Bilder-Häppchen! Wunderbar :)

    Antworten
  2. Jónadis 15. Mai 2014

    Cuteness-Faktor: ERROR. Umwerfende Fotos (wie immer). Ich muss da auch unbedingt mal hin!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar