13. August 2013

Frankfurt > Tokio > Sydney > Los Angeles/US-Westküste > Frankfurt

Von ToKo 11 Kommentare

Ich habe ja beinahe schon nicht mehr daran geglaubt, hier jemals eine andere Reise als eine nach New York anzukündigen, aber es sollte dann doch endlich einmal anders kommen: es geht auf (eine kleine aber feine) Weltreise – zumindest so ansatzweise.

Eileen, ihres Zeichens Fashionbloggerin, Mitbewohnerin, Gastposterin, Journalistin und Pandaliebhaberin, bereitete zur Veranschaulichung dieser spannenden Unternehmung die großartige Grafik oben vor, auf der (sollte das aus dem Titel noch nicht so ganz hervorgehen) möglicherweise ersichtlich werden könnte, wohin die Reise führt, bei der sie übrigens auch am Start ist. Von Frankfurt geht es am 18. September los in Richtung Tokio, von dort weiter nach Sydney (mit Zwischenstop, aber leider ohne richtigen Aufenthalt in Neuseeland), wo ich unter anderem dann meinen Geburtstag verbringen werde. Die letzte Station der Reise führ uns dann nach Los Angeles bzw. zu weiteren Zielen an der US-Westküste – auf jeden Fall steht dabei San Francisco auf dem Plan, eventuell auch Las Vegas und/oder San Diego. Das hängt aber auch von der verfügbaren Zeit ab, da der Rückflug nach Frankfurt am 17. Oktober 2013 auf dem Plan steht.
Letztendlich also tatsächlich einmal um die Welt.

Zeitlich ist das in dem Rahmen natürlich wahnsinnig knapp, dennoch bin ich wahnsinnig gespannt darauf, in nur einem Monat vier verschiedene Kontinente zu bereisen und dabei vier Großstädte zu sehen – das wird übrigens gerade mit Blick auf die Fotos auch eine sehr spannende Sache.

Ich selbst war im Frühjahr 2007 schon einmal an der US-Westküste unterwegs und habe zumindest was das angeht die ein oder anderen Ideen. Wart ihr schon mal in einer der Städte, insbesondere in Tokio oder Sydney und habt Tipps? Was sollte man auf keinen Fall verpassen, wo muss man gewesen sein und was rentiert sich eigentlich gar nicht?
Auch wenn wir die Unterkünfte versuchen über airbnb zu buchen (das will ich beim nächsten NY-Trip übrigens auch mal testen, da man dort sehr ungewöhnliche Locations mit zum Teil atemberaubender Aussicht für nicht zu großes Geld bekommt), gibt es ja vielleicht auch Tipps in Sachen Hotel oder Unterkunft?

Möglich war dieses (doch relativ spontan geplante, aber schon vor einigen Wochen gebuchte) Abenteuer dank des Multistop-Tools von AirNewZealand. Das spannende: AirNewZealand fliegt von Europa nach Neuseeland bzw. Australien und erlaubt sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückflug einen Zwischenstop mit Aufenthalt. Dabei könnt ihr die Länge und den Ort dieser Zwischenstops beliebig bestimmen. Je nach Dauer bzw. Flugdaten und natürlich auch angesteuertem Ziel variiert dabei der Preis natürlich auch entsprechend. Im Falle dieser Reise liegt der Preis nur für den Flug bei etwas über 1700€ – gebucht Mitte Juli. Wenn man bedenkt, wie – vergleichsweise – spontan das ist und wie viel man allein für einen Flug nur nach Sydney und zurück zahlt, fällt das für mich schon wieder in die Kategorie Schnäppchen (hier natürlich etwas relativer gesehen ).

11 Kommentare
  1. Trang 13. August 2013

    Sehr cool! Ich hab Freunde, die im gleichen Zeitraum 6 Länder derzeit durchreisen, da wird es schon funktionieren.
    Zum Thema Unterkunft: Ich weiß nicht, ob ihr darauf steht, aber Couchsurfing soll ja eine erfahrungsbereicherende Option sein. :)
    Ansonsten wünsche ich schon mal viel Spaß!

    Antworten
  2. Lara 13. August 2013

    Tolle Idee! Viel Spaß bei eurer Reise!

    wie funktioert denn dieses Multistop-Tool von AirNewZealand? Da kann man doch nur Städte in Australien und Neuseeland als starting point eintragen? Wie habt ihr euren Flug aus Frankfurt gebucht?

    Antworten
  3. Ger. 13. August 2013

    Aaaargh, Australien!!!
    Ich schau die Tage mal, was ich da noch zu Sydney finde und bestelle jetzt schon einen Australien-Kalender vor ;-)

    Antworten
  4. JayBee/Jule 13. August 2013

    na man das is doch ne klasse geburtstagsreise in dem fall :D

    danke für den tipp nochmal mit der kamera in tüte fürs holifestival. ich hab allerdings eine kleine genommen und nicht gleich ein müllbeutel xD nur leider umsonst… ist im wahrsten sinne des wortes ins wasser gefallen. die haben wegen regen das ganze dann abgeblasen mitten drin :/

    Antworten
  5. Phie 13. August 2013

    Ich bin gespannt auf deine air-bnb Erfahrungen. Empfehlen kann ich couchsurfing, zumindest bin ich damit in San Diego sehr gut gefahren. Ich werde gespannt eure Reise verfolgen, vielleicht klappt es ja auch noch spontan mit nem kleinen meeting in L.A. oder SD.

    Antworten
  6. Yannick 13. August 2013

    Guter Plan!
    Fliege am 9. Sep nach Adelaide und reise die Küste hoch. Vielleicht läuft man sich in Sydney über den Weg ;)

    Antworten
  7. Maike 14. August 2013

    Also airbnb kann ich nur empfehlen. Hatte dieses Jahr davon ein Appartement in NY. Ein Traum und das zum Spottpreis. :) Sonst als Alternative auch immer gern gesehen ist Couchsurfing.

    Westküste kann ich nur empfehlen den Aufenthalt in LA und Las Vegas so kurz wie möglich und dafür länger SF und San Diego.

    Antworten
  8. Steffi 15. August 2013

    Das mit airbnb is ne super Sache, wir haben unsere Unterkunft jetzt auch über airbnb in NYC gebucht und wohnen da sehr preisgünstig an der Upper West Side.

    Antworten
  9. leni 16. August 2013

    ich bin so so neidisch. ich muss mich noch sooo lange gedulden bis es für mich zurück nach australien geht.
    tips in sachen sydney gern im austausch gegen meine mütze! dieb! DIEB!

    Antworten
  10. […] schon von seinem Rügen-Urlaub oder Matthias von seinem Neuseeland-Trip oder der Tobias von seiner Weltreise gemacht hat. Unter “Thailand 2013” werdet ihr dann alle Berichte zu Eric und meinem […]

    Antworten
  11. […] schon im Blog erwähnt (in einem der unzähligen Beiträge die vergangenen Tage) sind die werte Mitbewohnerin 1 aka Eileen […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar